Landesmusikrat Sachsen-Anhalt


Aktuelles

15. November 2016

Landesmusikrat Sachsen-Anhalt mit erfolgreicher Bilanz seiner 7. Legislaturperiode

Gerhard Miesterfeldt, Landtagsvizepräsident a. D., wurde zum Präsidenten des Landesmusikrates gewählt

Auf seiner 26. Mitgliederversammlung vom Sonnabend, dem 12.11. in Halle (Saale), wählte sich der Landesmusikrat Sachsen-Anhalt e. V. ein neues Präsidium. Zum Präsidenten wurde Gerhard Miesterfeldt, Vizepräsident des Landtags Sachsen-Anhalt a. D., zur Vizepräsidentin Dr. Annette Landgraf ernannt. Als Beisitzer erhielten Peter Grunwald, Dr. Carsten Lange, Prof. Jens Marggraf, Annegret Schneider, Reiner Schomburg, Ulrike Stumpf-Schilling und Dr. Hans-Peter Wolf das Mandat der Mitgliederversammlung.

In seinem Arbeitsbericht konnte der Landesmusikrat auf wichtige Erfolge verweisen. Es sei gelungen, so der der scheidende Präsident Winfried Willems, im Koalitionsvertrag politische Ziele zu verankern, die das Ehrenamt stärkten. Dazu zähle u. a. die Vorrangigkeit der Festbetragsförderung in der Kulturförderung wie auch die Entkopplung des Landes-Kulturhaushalts von der allgemeinen Etatentwicklung. Zum anderen sei es gelungen, dem Land und der Stadt Halle eine von den Mitgliedern des Landesmusikrats und der IHK Halle-Dessau gemeinsam getragene Beschlussvorlage zu unterbreiten, den Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2019 nach Sachsen-Anhalt einzuladen.

Gerhard Miesterfeldt sieht in der Optimierung der institutionellen Förderung des Landesmusikrates eine der dringlichen aktuellen Aufgaben: „Nur so kann der Landesmusikrat die Bündelung der verschiedenen Interessen als ‚Schaltzentrale‘ im Musikland Sachsen-Anhalt wahrnehmen.“

Aufgrund technischer Probleme des Internetdienstlesiters ist die Geschäftsstelle des LMR z.Zt. telefonisch nicht erreichbar. Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme die E-Mail-Adressen und Dienst-Handy-Nummern unserer Mitarbeiter*innen.