Landesmusikrat Sachsen-Anhalt


Aktuelles

11. Februar 2021

Corona stört unsere Kulturkreise gewaltig. Das Kurt Weill Fest in Dessau lässt es sich aber nicht nehmen, das Beste daraus zu machen.

Kurt Weill Fest 2021: Teil I vom 26.02. – 02.03.2021 (nur digital) und Teil II vom 27.08. – 05.09.2021.

Die aktuelle Lage lässt es dem Kurt Weill Fest leider keine andere Wahl, als auf Vor-Ort-Veranstaltungen für den geplanten Teil I zu verzichten. Dank WEILLdigital müssen wir trotzdem nicht vollständig auf Teil I des Kurt Weill Festes verzichten. Das neue – zusätzliche – Onlineangebot erlaubt zumindest die Präsentation eines digitalen Festivals vom 26.02. - 02.03.2021. 5 ausgewählte Veranstaltungen aus Teil I werden an 5 Tagen digital stattfinden. 5 einzigartige Konzerte mit großartigen Künstlern im heimischen Wohnzimmer. Beginn ist einheitlich jeweils 19.30 Uhr. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website des Kurt Weill Festes.


Veranstaltung 1: Jacques Brel, Kurt Weill & Èdith Piaf

26.02.2021, 19.30 Uhr

Anlässlich des Eröffnungskonzertes haben sich zwei Interpreten der Songs und Lieder Brels, Piafs und Weills zusammengefunden, denen das französische Chanson ans Herz gewachsen ist: Katharine Mehrling und Klaus Hoffmann.  Wenn sie singen, verstehen beide die Seligkeit und die Tristesse, die Einsamkeit und die Liebe, die Wehmut und den innerlichen Herzensjubel in ihre Stimmen zu legen. Édith Piaf und Jacques Brel treffen sich – und dazwischen steht Kurt Weill, sein lapidarer Songstil, seine unverblümte Emotion, sein unverbrüchlicher Optimismus, aber auch der innere Schmerz, die Einsamkeit, die Bitternis über den ungerechten Lauf der Welt.


Veranstaltung 2: Nähe und Ferne

27.02.2021, 19.30 Uhr

Erleben Sie mit dem Konzert Nähe und Ferne mit dem Artist-in-Residence 2021 Frank Dupree und Simon Höfele ein einzigartiges Konzerterlebnis vom heimischen Sofa! Sie sind Studienkollegen und Freunde: Pianist und Dirigent Frank Dupree und Trompeter Simon Höfele. Als Artist-in-Residence 2021 spielt Dupree in seinem Programm mit vielfältigen Aspekten des Begriffs „Heimat“ und stellt Bezüge zu Kurt Weill her.


Veranstaltung 3: Jagd auf Rehe

28.02.2021, 19.30 Uhr

Das Konzert Jagd auf Rehe wird mit Jasmin Tabatabai und dem David Klein Quartett vom Kurt Weill Fest zu Ihnen nach Hause gestreamt. Jasmin Tabatabai begibt sich mit ihrer Band, die seit zehn Jahren ihr musikalischer Partner ist, auf eine Reise durch die Vielfalt von Songs und Chansons, von Schuberts Ständchen über eigene Kompositionen bis hin zu David Kleins Vertonung des Textes „Zeit für Lyrik“ des Slam-Poeten Sebastian23. Was ist das Verbindende in diesem Programm? Die Sängerin hat darauf eine prompte Antwort: „Meine Stimme, meine Musiker, meine Persönlichkeit.“


Veranstaltung 4: Auf Wiederseh´n irgendwo auf der Welt

01.03.2021, 19.30 Uhr

Sie bewegen wieder die Gemüter, die „wilden“ Zwanziger Jahre, spätestens seit sich Millionen von der Fernsehserie „Babylon Berlin“ in Rausch und Glamour, aber auch Elend und Abgründe dieser Umbruchszeit entführen ließen. Es waren auch die Jahre, in denen sich Kurt Weill in Berlin etablieren konnte und bald ungeahnte Triumphe feierte, so mit der Dreigroschenoper, dem größten Theatererfolg der Weimarer Republik. Weill-Songs waren in aller Munde, aber der Komponist aus Dessau hatte ernsthafte Konkurrenten. Mit Sprachwitz und Leichtigkeit wird Frederike Haas, Schauspielerin und Chansonnière, gemeinsam mit ihrem Klavierpartner Ferdinand von Seebach diese Welt zwischen Tingel-Tangel und Hollywood wieder aufleben lassen. Eine Musik, die keinen Staub angesetzt hat und die die Gefühlslagen des 21. Jahrhunderts manchmal sogar erschreckend aktuell trifft.


Veranstaltung 5: YOUKALI 

02.03.2021, 19.30 Uhr

Youkali – dort liegt das Land unserer Sehnsucht. Dort versiegt das Glück nie, dort zählt nur die echte Liebe, dort fühlt man sich geborgen und geachtet. Der vielseitige Künstler, Vladimir Korneev, der unter anderem als Chansonnier eine Berufung gefunden hat, erzählt gemeinsam mit seiner Band aus dem Leben Kurt Weills, hält an Stationen inne, die ihn besonders berühren. Er sucht die Inseln im Leben des Komponisten auf, die von Traumen und Sehnsüchten erzählen, aber auch Orte, an denen das Leben hart und die Ohnmacht druckend wird. Ein Abend, der sich auf die Suche nach der inneren Heimat macht. Ein Abend, der die Vielfalt feiert!

 

Kurt-Weill 2021.jpg

Aufgrund technischer Probleme des Internetdienstlesiters ist die Geschäftsstelle des LMR z.Zt. telefonisch nicht erreichbar. Bitte nutzen Sie zur Kontaktaufnahme die E-Mail-Adressen und Dienst-Handy-Nummern unserer Mitarbeiter*innen.